…die Transportbranche den “Job of the Year” kürt?

In die Transportbranche fallen alle Unternehmen, die mit dem Transport von Gütern zu tun haben. Sogenannte Speditionen und Logistikdienstleister werden von anderen Unternehmen beauftragt, Waren sicher und rechtzeitig von A nach B zu bringen. Franchtguttransporte, die besondere Maße haben oder ein schweres Gewicht aufweisen, werden in Österreich und Deutschland als sogenannte Großraum- und Schwertransporte bezeichnet. In der Schweiz nennt man solche sperrigen und schweren Transporte Ausnahmetransporte.

Da diese speziellen Transporte zu einer übermäßigen Straßenbenutzung führen, braucht es spezielle Genehmigungen vor dem jeweiligen Transport. Da nicht nur die Bezeichnung für Transporte mit großen Abmessungen und hohen Gewichten von Land zu Land abweicht, sondern auch andere Regelungen in ganz Europa herrschen, empfiehlt es sich, einen Spezialisten für Schwertransporte zu beauftragen. Unternehmen, die sich auf Sondertransporte jeglicher Art spezialisiert haben, verfügen über geeignete Geräte und Transportmittel und wissen über notwendige Genehmigungen und Behördenanfragen bestens Bescheid. Anfragen an das Ordnungsamt, die Polizei und andere Behörden werden vom Profi übernommen, der jeweilige Transport und dessen Durchführung fachmännisch geplant und zu guter Letzt rechtzeitig und ordnungsgemäß durchgeführt. Für den reibungslosen Ablauf der eigenen Logistik ist es also unumgänglich einen Fachmann zu beauftragen.

Übrigens: der Europäische Dachverband der Schwertransport- und Kranspezialisten (ESTA) kürt jährlich den so genannten „Job of the Year“. Dabei wird der schwierigste Schwertransport des vergangenen Jahres gesucht. Besonders anspruchsvolle Transporte können dann einen der neun Preise in den unterschiedlichsten Kategorien erhalten. Kran- und Schwertransportunternehmen aus ganz Europa können sich für diese Preise bewerben und für die Königsklasse der Transporte ausgezeichnet werden.

Im Jahr 2010 wurde für diesen “Job of the Year” zum Beispiel ein Unternehmen aus Süddeutschland gekürt. Der Preis wurde für den Transport eines 300 Tonnen schweren Gussteils verliehen, das mit drei Tiefladern nebeneinandergekoppelt über die 600 m lange Werratalbrücke Hedemünden transportiert werden musste. Der Transport mit einem Gesamtgewicht von etwa 500 Tonnen musste von vier Zugmaschinen gezogen werden! Mehr zu dieser spannenden Geschichte gibt es auf der wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwertransport#Job_of_the_Year.